Wer wird der Fußballer der Saison im Kreis Wetzlar?

Nachfolger gesucht: (v.l.) Denis Kroneberger vom SV Kölschhausen (B-Klasse), Nico Städele von der TSG Dorlar (A-Liga) und Michael Heinz von der SG Eschenburg sind die jüngsten Gewinner unserer Spielerwahl. Ein Bild aus dem Jahr 2020. Foto: Tim Georg

Trainer und Funktionäre von der Kreisoberliga bis zur B-Klasse haben die Vorauswahl getroffen, nun seid ihr dran: Wer ist euer bester Spieler? Stimmt ab und gewinnt einen Preis.

Anzeige

WETZLAR. Die vielleicht längste und merkwürdigste Saison aller Zeiten ist geschafft, die Fußball-Mannschaften befinden sich in der wohlverdienten Sommerpause. Der Ball ruht für ein paar Tage. Zeit zum Durchatmen, Zeit zum Zurückblicken, Zeit zum Analysieren und Bewerten.

Auch wir von der Wetzlarer Neuen Zeitung wollen uns daran beteiligen und führen gemeinsam mit unserem Partner, dem Sport und Modehaus Kaps, die Wahl zum Spieler der Saison in drei Ligen (Kreisoberliga West, A-Liga Wetzlar, B-Liga Wetzlar) durch. Drei Akteure stehen jeweils zur Auswahl.

Wie wurde nominiert?

Die Vereine wurden in den vergangenen Wochen von unserer Redaktion angeschrieben, versehen mit der Bitte, dass der Trainer oder ein anderer sportlich Verantwortlicher drei Fußballer aus der jeweiligen Liga auswählt, die seiner Meinung nach die Ernennung zum Spieler der Saison verdient haben. Teilweise haben sich in den Clubs auch mehrere Personen zusammengeschlossen, um die Nominierungen vorzunehmen. Die drei Akteure, die letztlich die meisten Zähler auf sich vereinen konnten, stehen nun zur Nutzer-Abstimmung.

Anzeige

Wie kann man abstimmen?

Teilnehmen kann jeder mit dem in der Printausgabe abgedruckten Coupon oder an dieser Stelle. Das Online-Voting ist bis zum 11. Juli, 16 Uhr, geöffnet. Einsendeschluss für die Wahlzettel ist der 12. Juli.

Wer steht zur Wahl?

Kreisoberliga West

Wie es sich anfühlt, bei unserer Spielerwahl dabei zu sein, weiß Dersim Demirtas nur zu gut. Zum dritten Mal haben die Trainer abgestimmt, zum dritten Mal ist die Offensivkraft der SG Oberbiel nominiert. Welch eine Ehre! Nur: Die Wahl hat Demirtas noch nie gewonnen. Vielleicht helfen ja seine 15 Tore in der Hauptrunde und seine acht in der Abstiegsrunde.

Vier Stimmen erhielt der Oberbieler - ebenso viel wie Jan Niklas Will. Auch er schaffte es in der Qualifikationsrunde auf 15 Treffer, und legte dann in der Meisterrunde noch neun Stück nach. Rang eins in der Torschützenliste. Doch viel wichtiger: Mit der SG Ehringshausen/Dillheim stieg der Stürmer in die Gruppenliga auf.

Anzeige

Spannend ging es bei unserem Voting im Kampf um Rang drei zu. Mit den beiden Mittelfeldstrategen Mike Sinkel (SG Ehringshausen/Dillheim) und Chirom Buhl (SSV Sechshelden), Stürmer Waldemar Koch (SC Münchholzhausen/Dutenhofen) sowie Torhüter Roman Seshko (SSV Frohnhausen) erhielt ein Quartett je drei Stimmen. Am Ende setzte sich der Keeper durch, weil ihn die Trainer gleich zweimal auf Rang eins setzten (Sinkel, Buhl und Koch je einmal).

Für unsere Spielerwahl nutzen wir ein externes Voting-Tool. Falls Sie dieses auf unserer Seite noch nie genutzt haben, müssen Sie beim folgenden Button auf "Akzeptieren" drücken, um abstimmen können. Um dem Spieler Ihrer Wahl eine Stimme zu geben, klicken Sie bitte auf den Pfeil rechts oben am Bild des entsprechenden Fußballers.

A-Liga Wetzlar

Torjäger haben es bei Abstimmungen immer etwas leichter als diejenigen, die die Abwehr zusammenhalten oder die präzisen Bälle in die Schnittstelle aus dem Mittelfeld liefern. Marvin Jackwerth ist so ein Torjäger. Der akkurate Schütze der SG Niederbiel hat in dieser Saison die meisten Trainer und Verantwortlichen von seiner Leistung überzeugt. Schon in der Hauptrunde netzte Jackwerth 26 Mal ein, in der Abstiegsrunde kamen elf weitere Treffer dazu. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tim Kosak und Sedat Aktas sind den Verantwortlichen auch nicht entgangen. Kosak trug mit seinen 20 Toren in der Hauptrunde maßgeblich dazu bei, dass die Lemp in den Aufstiegsspielen mitmischen konnte. Aktas machte beim FC A?medspor Wetzlar mit zehn "Buden" in der Hauptrunde auf sich aufmerksam, aber noch imposanter waren seine 14 Streiche in der Abstiegsrunde. Das Duo erhielt je fünf Stimmen, doch dreimal sahen die Trainer Tim Kosak ganz vorne. Daher nimmt er in unserer Aufzählung den zweiten Rang ein. Sedat Aktas wird es verschmerzen können.

B-Liga Wetzlar

Mahamoud Moitatchiou - wer sonst? Der Stürmer hat überlegen die Wahl gewonnen. Vermutlich auch wegen seiner 44 Tore in nur 30 Partien. Eine Quote, die fast nur Robert Lewandowski kennt. Den Namen "Moitatchiou" sollten wir uns merken. Die Trainer und Verantwortliche der Vereine jedenfalls kennen die Offensivkraft. Zehn Stimmen sind ein klarer Beleg dafür. Immerhin viermal nannten die Funktionäre Marcel Schäfer von den Sportfreunden Katzenfurt. Ob da sein Viererpack am letzten Spieltag gegen den TuS Naunheim II (5:4) im Gedächtnis geblieben ist? Mit Oliver Birrenbach ist auch ein Spieler des Meisters SC Münchholzhausen/Dutenhofen II vertreten. Der Kapitän erhielt drei Stimmen und setzte sich damit gegen Yannic Klingner und Sallie Christ (beide TSV Altenkirchen) durch. Der Kapitän profitierte davon, dass Trainer Andreas Sinkel vom TV Dornholzhausen ihn auf Rang eins setzte. Schöne Randnotiz: Mit Paul Müller (2), Nouri Soudani, Yaneill Maxheim und Justin Nawroth nominierten die Verantwortlichen gleich vier Torhüter. Auch eine Qualität für diese Spielklasse.