Auftakt am 4. Oktober für Rhein-Neckar Löwen

Mannheimer Handball-Bundesligist startet gegen den TVB Stuttgart, doch noch gibt es viele offene Fragen.

Anzeige

MANNHEIM. (dpa/jaf). Die Rhein-Neckar Löwen starten am 4. Oktober mit einem Heimspiel gegen den TVB Stuttgart in die 55. Saison der Handball-Bundesliga. Das zweite Spiel führt die Löwen zum Nachbarn Eulen Ludwigshafen; es folgen im Oktober zwei Heimspiele gegen Aufsteiger Tusem Essen und den SC DHfK Leipzig. Die Spielzeit 2020/21, in der wegen des Saisonabbruchs ohne Absteiger 20 Mannschaften dabei sind, beginnt bereits am 1. Oktober mit fünf Partien.

Ob die Löwen ihre Heimspiele wie gewohnt in der Mannheimer SAP Arena austragen können, ist noch ungewiss. „Wir befinden uns in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden und hoffen auf eine kurzfristige Anpassung der aktuellen Verordnung, was die Zuschauerzahl bei Sportveranstaltungen angeht“, sagte Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. „Spiele ohne Zuschauer oder mit einer durch Auflagen bedingten nur sehr geringen Anzahl sind für uns wie für viele andere Klubs der Liga auch wirtschaftlich nur schwer machbar und wären in der SAP Arena nicht denkbar.“

Sollte ein Start „mit wenig oder gar keinen Zuschauern notwendig sein, müssen wir aufgrund der großen wirtschaftlichen Belastung alle Möglichkeiten bezüglich eines Spielortes ausloten“, fügte Kettemann hinzu.