Olympia 2021: Judoka Trippel zieht ins Finale ein

Freude pur: Eduard Trippel bejubelt im Juli  seinen Einzug ins Olympia-Finale. Archivfoto: Imago

Was für ein Auftritt von Eduard Trippel: Der Judoka des JC Rüsselsheim hat bei den Olympischen Spielen in Tokio das Finale der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm erreicht.

Anzeige

TOKIO. Eduard Trippel konnte es kaum glauben. Der 24-Jährige vom Judo-Club Rüsselsheim hielt die Hände vor das Gesicht. Gerade war ihm der bislang größte Wurf seiner Karriere gelungen: Trippel schlug in der fünften Minute des Golden Scores den Türken Mihael Zgank mit einem Durchdreher, erzielte einen Waza-Ari und zog ins Finale der Olympischen Spiele ein. Der JCR-Kämpfer greift damit an diesem Mittwoch nach Gold. Im Endkampf trifft er an diesem Mittwoch auf den Georgier Lasha Bekauri, amtierender Europameister der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm.

Trippel bot bereits in den ersten Runden überragende Leistungen. Zum Auftakt bezwang er Nemanja Majdov (Serbien), Weltmeister von 2017, im Anschluss Donghan Gwak, südkoreanischer Weltmeister von 2015. Im Viertelfinale schaltete der Rüsselsheimer Bundesliga-Kämpfer den Weltranglisten-Dritten Krisztian Toth (Ungarn) aus.