Ralf Krause verpasst den Titel nur knapp

LEICHTATHLETIK M 45-Sieger landet beim 14. Kaps-Marathon "Rund um Oberbiel" auf dem zweiten Platz

Läuft allen davon: die Halbmarathon-Siegerin der W 45, Johanna Lauber von AS LahnLaender Lahnau (Nummer 635). (Foto: Serowy)

Seine Vereinskollegen Dawit Geberemicahel und Fateh Saleh erreichten beim Halbmarathon den zweiten und dritten Rang. Moritz Hief und Verena Repp vervollständigten die Naunheimer Serie mit den Erfolgen über zehn Kilometer.

Die optimalen Bedingungen nutzte Krause, um seine Bilanz mit mehreren Medaillen weiter auszubauen. Nach dem Start der 300 Läufer und Walker vor dem Sport- und Modehaus Kaps übernahm Marko Gränitz vom Laufwerk Würzburg früh das Kommando. Bereits nach der ersten von zwei großen Runden durch das Lahntal und entlang der Ausläufer des Westerwaldes hatte er sich deutlich abgesetzt und strebte auf dem schweren Kurs mit seinen 520 Höhenmetern einem ungefährdeten Sieg in 2:54:12 Stunden an. Dahinter hielt sich Krause aber ausgezeichnet. Er unterbot seine letztjährige Zeit um zwei Minuten (3:07:51) und sicherte sich erneut überlegen den Erfolg in der M 45 vor dem Gesamtdritten Kai Mengel von der TGV Schotten (3:17:48).

Florian Reh aus Wetzlar verbesserte sich als Sechster um acht Minuten (3:25:15) und erreichte den zweiten Rang in der M 40. Dahinter gewann Stefan Kaiser aus Waldsolms die M 35 (3:27:44). Gerhard Bartoschek holte sich Silber in der M 55 (3:47:41).

Bei den Frauen schaffte Irina Zietlow aus Offenbach nach 2014 mit 2:58:15 Stunden ihren zweiten Marathon-Sieg in Oberbiel vor Renate Meinel (Treiser LWT, (4:06:07), einer weiteren Starterin in der W 45, und der schnellsten Läuferin der W 50, Iris Henche vom SC Oberlahn (4:07:11) und der zeitgleich ins Ziel kommenden Melanie Horn (SC Oberlahn).

Auf der Strecke über zehn Kilometer glänzt Moritz Hief mit einem Vorsprung von über 60 Sekunden

Beim Halbmarathon wehrte sich Dawit Geberemicahel vom Team Naunheim lange gegen den favorisierten Moritz Weiß vom LAZ Gießen. Auf der großen Runde mit ihren 260 Höhenmetern hatte Weiß, der bereits mehrfach in Oberbiel erfolgreich war, allerdings erwartungsgemäß den längeren Atem und gewann in flotten 1:14:44 Stunden vor Juniorensieger Geberemicahel (1:16:41), der sich ebenfalls beachtlich hielt.

Torsten Wagner vom TSV Dutenhofen erreichte als Gesamtsiebter den zweiten Rang (1:30:23) in der M 35. Jörg Schmidt aus Wetzlar (1:39:18) und Michael Schneider vom Team Naunheim (1:39:19) sprangen in der M 55 auf die Plätze zwei und drei.

Einen weiteren Erfolg feierte Franziska Rachowski vom LAZ Gießen beim Halbmarathon in starken 1:31:03 Stunden. Sie distanzierte damit die letztjährige Siegerin Julia Rosenthal vom TV Büschergrund (1:39:56) und die erneut zu Bronze laufende Martina Geismar-Steidl vom SC Oberlahn (1:42:08). Als Vierte und Fünfte freuten sich Morina Kloska aus Wetzlar (1:46:27) und Lydia Sievers aus Braunfels (1:47:35) über ihre zweiten Ränge in der W 35 und der Frauen-Hauptklasse.

Top-Ten-Platzierungen schafften zudem die Dritte der W 40, Anke Senzel vom Team Naunheim (1:53:52), und die Siegerin der W 45, Johanna Lauber vom AS LahnLaender Lahnau (1:56:31).

Auf der zähen Zehn-Kilometer-Strecke glänzte der Jugendliche Moritz Hief vom Team Naunheim in 38:38 Minuten. Er lag damit 60 Sekunden vor Marco Dohle (Triathlon Wetterau, 39:35) und vor seinem Vereinskollegen und M 35-Sieger Matthias Raff (40:36). Olaf Behrens aus Greifenstein (43:25) kam auf den vierten Platz und gewann zugleich die M 45. Einen Doppelerfolg feierten in der M 50 Valentin Muela (43:40) und Stefan Uwe Best (45:31).

Verena Repp vom Team Naunheim rannte bereits an der ersten Steigung zum Kloster Altenberg über zehn Kilometer ihren Konkurrentinnen davon und verteidigte ihren Vorsprung (43:33) souverän. Eng ging es bei den Entscheidungen um die weiteren Medaillen zu. Das Duell der Siegerinnen von 2014 und 2015 konnte schließlich Kristina Jago aus Dutenhofen mit 44:46 Minuten knapp vor der W 45-Schnellsten Susanne Heinbach (Griedelbach/TSV Krofdorf-Gleiberg, 44:50) für sich entscheiden. Anja Pfortner aus Schöffengrund erreichte erneut den vierten Rang und siegte in der W 40 (50:43).

Starke Leistungen zeigten die B-Schülerinnen Lisa Heinbach von der LG Langgöns/Oberkleen (53:21) und Johanna Senzel vom Team Naunheim (54:09) mit den Plätzen acht und neun. Die C-Schülerin Lola Senzel von der LG Wetzlar finishte in 60:01 Minuten.

Traditionell stark vertreten in Oberbiel sind die Walker. Die Strecke über zehn Kilometer schaffte die Geherin Susanne Rosemann in überzeugenden 1:10:03 Stunden vor Claudia Schmidt (1:10:59).

Bei den Männern lag An- dreas Rolshausen (1:17:22) in Front. Uwe Grünert setzte sich beim Halbmarathon mit 2:29:46 Stunden knapp gegen Ortwin Lauterbach von der SG Quembach (2:30:58) durch. Alexandra Eisen dominierte die Frauen-Konkurrenz (2:33:16). (se)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Wirtschaft