HSG Wetzlar kann auf Heimvorteil hoffen

Mario Barth bei den Radio Regenbogen Awards
Mario Barth bei der Verleihung der Radio Regenbogen Awards. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Für den vorgesehenen Spieltermin am 6./7. März 2018 ist die Heimspielstätte der Grün-Weißen – wie bereits berichtet – wegen zweier Gastspiele von Mario Barth und dem damit verbundenen Aufbau in den Tagen davor belegt. Am Mittwoch meldete sich der Comedian, um in dieser Sache einzulenken. „Als ich davon erfahren habe, habe ich mich sofort mit meinem Veranstalter und meiner Tourcrew zusammengesetzt, um das Pokalspiel zu ermöglichen. Wir konnten die Pläne für die Proben und den Bühnenaufbau so umstellen, dass die HSG Wetzlar die Arena am 4. März tagsüber für das Pokalspiel nutzen kann“, wird Barth auf seiner Facebook-Seite zitiert. „Freue mich auf ein spannendes Spiel und eine geile Show! Euer Mario“, heißt es weiter.

„Das wäre eine schöne Sache. Aber noch ist nichts entschieden. Wir sind mit unserem Wunsch, die Pokalpartie am 4. März um 15 Uhr in der Rittal-Arena auszutragen, nun an die HBL und an die Stuttgarter herangetreten. Der TVB hat sich ja vorab gesprächsbereit erklärt“, sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp am Mittwoch. In der Bundesliga müssen beide Mannschaften bereits am 1. März (Donnerstag) antreten – Wetzlar bei der SG Flensburg-Handewitt und die Schwaben gegen den SC Magdeburg.⋌(vs)

 


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Sport aus der Region