Lesezeit für diesen Artikel (841 Wörter): 3 Minuten, 39 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Einwurf

Die Euphorie des Aufstiegs ist verflogen! Gingen die Fußballerinnen des FSV Hessen Wetzlar im vergangenen Sommer ihren überraschenden Sprung in die Südgruppe der 2. Bundesliga ebenso enthusiastisch wie ihre Trennung von der Eintracht an, so lassen sie inzwischen nicht nur sinnbildlich die Köpfe hängen. Was gut 200 Besucher, die teilweise vorzeitig abwanderten, am Sonntag bei der 0:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach am Klosterwald, an dem sich niemand fand, um die Aufstellungen, die Auswechslungen und die Torschützinnen durchzusagen, miterleben mussten. Erst patzte Torhüterin Sarah Dübel gleich doppelt, dann ergab sich die Truppe um Mannschaftsführerin Hannah Scheid ihrem Schicksal. Meckern statt motivieren. Stehen statt sprinten. Resignieren statt ranklotzen. Abstiegskampf sieht anders aus! Dass es im Team nicht mehr stimmt, verdeutlichte die Auswechslung von Meike Wassermann, die nach 55 Minuten für Rebecca Konhäuser Platz machen musste, schnell in Richtung Kabine verschwand und Trainer Stefan Hocker keines Blickes würdigte. Kein Wunder also, dass die FSV-Verantwortlichen noch während der Partie die Köpfe zusammensteckten, um über die Zukunft des Übungsleiters zu beraten (siehe Bericht oben auf dieser Seite) und auszuloten, wie ein sofortiger Abstieg noch zu vermeiden ist. Nach vier Niederlagen in Serie ist die Relegation nach unten nur noch drei Punkte entfernt. Und von den restlichen sechs Spielen tragen die Domstädterinnen nur noch zwei zu Hause aus. Langsam wird die Luft im Bundesliga-Unterhaus echt dünn!

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Mehr aus Sport Moment mal