Lesezeit für diesen Artikel (723 Wörter): 3 Minuten, 08 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Es vergeht kaum ein Spieltag während der Fußball-Saison, nach dem nicht mindestens ein Vereinsvertreter sich in der Sportredaktion über die Berichterstattung zur Partie seines Clubs beklagt. Das passiert freilich nur dann, wenn der Verein in der Fremde gekickt und entsprechend der Pressewart des Gastgebers den Bericht entweder telefonisch oder per Mail übermittelt hat. Der immer gleiche Vorwurf: "Der hat wohl die Vereinsbrille aufgehabt!" Stein des Anstoßes ist meist der Vorwurf, dass der Gast unfair gespielt habe oder das Ergebnis den Auswärtigen schmeichele oder schlichtweg ungerecht sei. Manchmal picken sich Pressewarte dann noch einzelne Akteure heraus, die ihnen besonders unangenehm aufgefallen sind. In der Regel tun die Berichterstatter das, wenn ihr Verein verloren hat. Der Volksmund nennt so was gerne schlechte Verlierer. Das Tageblatt hat sich seit einigen Jahren angewöhnt, wertende Aussagen zur Partie, zum Schiedsrichter oder zu einem Spieler namentlich zu zitieren, damit sich kein Pressewart in der Anonymität der Berichterstattung verstecken kann. Die Folge war, dass die Zahl der "Haudraufs" abgenommen hat. Doch immer mal schießen einige Berichterstatter über das Ziel hinaus – meinen zumindest die Gäste. Diese spielen oft mit dem Gedanken, einen Leserbrief zu veröffentlichen. Davon rate ich meist erfolgreich ab, denn zum einen benötigen wir die Sportseiten für die Berichterstattung, zum anderen entwickelt sich aus einer solchen Reaktion gerne mal eine Fehde zwischen zwei Clubs. Das muss nicht sein. Zumal nichts älter ist als die Zeitung von gestern. Dennoch will ich von zwei Fällen berichten, weil die betroffenen Vereine gerne in dieser Kolumne darüber lesen möchten. Nach einem Spiel in der C-Liga teilte ein Pressewart mit, dass in dieser Partie "Not gegen Elend" gekickt hätte. "Eine Frechheit, uns als Elend zu bezeichnen", echauffierte sich ein Vorstandsmitglied der so titulierten Gäste. Mit Recht! Solche Vergleiche tun weh.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag