Pörschke folgt auf Hordorff

Ex-Profi Lars Pörschke vom TC Bad Homburg ist ab sofort unter dem neuen Ressorttitel "Jugend, Spitzensport und Ausbildung" beim HTV für den Bereich Leistungssport verantwortlich. Foto: jf

(jf). Es sind nur ganz wenige Sportarten, die in den Zeiten der Corona-Pandemie einen Zuwachs erfahren haben. Zu diesen Ausnahmen zählt der Hessische Tennis-Verband (HTV), der...

Anzeige

FRANKFURT/HOCHTAUNUS. Es sind nur ganz wenige Sportarten, die in den Zeiten der Corona-Pandemie einen Zuwachs erfahren haben. Zu diesen Ausnahmen zählt der Hessische Tennis-Verband (HTV), der im zurückliegenden Geschäftsjahr knapp 6000 (!) neue Mitglieder hinzu gewinnen konnte.

Dies ist sicherlich vor allem auf den Sonder-Status dieser Freiluft-Sportart mit ausreichendem Abstand zwischen den Spielern zurückzuführen. Selbst Großveranstaltungen wie die "Bad Homburg Open" sind ohne wesentliche Komplikationen über die Bühne gegangen und die Medenrunde 2021 wurde durch die zeitliche Verschiebung nahezu wie gewohnt abgewickelt.

Burkhardt wiedergewählt

Die Jahreshauptversammlung des HTV beim Landessportbund in Frankfurt war deshalb folgerichtig von Aufbruchstimmung gekennzeichnet und der zu großen Teilen wiedergewählte Vorstand um Präsident Kai Burkhardt ist Garant für Kontinuität in der ehrenamtlichen Arbeit.

Anzeige

Aus Bad Homburg

Mit dem Bad Homburger Dirk Hordorff (Ressort Jugend), Reinhold Hasselbächer (Finanzen) und Peter Becker (Referent für Turniertennis, Regelkunde und Schiedsrichterwesen) sind drei langjährige Vorstandsmitglieder ausgeschieden, wobei Hordorff ob seiner Verdienste unter großem Beifall der Delegierten zum Ehrenpräsidenten ernannt worden ist. Hasselbächer und Becker sind als Ehrenmitglieder verabschiedet worden.

Hordorffs Nachfolge tritt der bisherige Sportwart Lars Pörschke (mit den Herren 30 des TC Bad Homburg seit kurzem deutscher Vizemeister 2021) an, der ab sofort unter dem neuen Ressorttitel "Jugend, Spitzensport und Ausbildung" für den Bereich Leistungssport verantwortlich zeichnet. Nachfolger im Amt des Sportwarts ist Michael Otto (Eintracht Frankfurt), der bisher im HTV-Präsidium für "Öffentlichkeitsarbeit und Marketing" zuständig gewesen ist. Dessen Nachfolger ist mit Benjamin Merkel ebenfalls ein Vereinsmitglied der Frankfurter Eintracht.

Durch Natascha Sommer (Sportwartin beim TEVC Kronberg), die von Hasselbächer das Ressort Finanzen übernommen hat, ist der Tenniskreis Hochtaunus/Wetterau mit einer weiteren engagierten Funktionärin im Präsidium des Hessischen Tennis-Verbands vertreten.

Alle Mitglieder sind ebenso wie der einstimmig wiedergewählte Burckhardt für drei Jahre in ihre Ämter berufen worden.