USC-Damen unterliegen zum Oberliga-Auftakt in Bad Homburg

Das war nichts. Die Oberliga-Volleyballerinnen des USC Gießen müssen sich zum Saisonstart deutlich der HTG Bad Homburg geschlagen geben.

Anzeige

GIESSEN. Am Wochenende haben auch die Volleyballerinnen des USC Gießen ihre Saison 2021/22 in der Oberliga Hessen eröffnet. Zum Auftakt mussten sich die Lahnstädterinnen allerdings mit einer 0:3-Niederlage bei der HTG Bad Homburg abfinden.

HTG Bad Homburg - USC Gießen 3:0 (25:23, 25:14, 25:15): Gießen fand zu einer guten Spieleröffnung, doch die HTG hielt dagegen. Nachdem die Gäste den ersten Satz fast schon sicher hatten und mit mehreren Punkten vorne lagen, schlug die Heimmannschaft noch einmal zurück (25:23).

Motivierten startete der USC in Durchgang zwei, erlaubte sich in dieser Sequenz aber zu viele Fehler und agierte auch im Angriff sowie in der Angriffssicherung nicht ausreichend stark. Bad Homburg hielt das Heft auch zu Beginn des dritten Satzes in den Händen. Gegen Ende drehten die Lahnstädterinnen zwar noch einmal auf, vermochten das Spiel aber nicht mehr zu drehen.

"Bad Homburg hat uns den Saisonstart nicht leicht gemacht und verdient gegen uns gewonnen. Für uns gilt, uns nach den personellen Veränderungen weiter einzuspielen und es nächste Woche gegen Gelnhausen besser zu machen", resümierte USC-Sprecherin Maria Klapczynski.

Anzeige

USC Gießen: Annika Grubbe, Celia Schmidt, Lea Fruhmann-Berger, Leonie Wienand, Manon Klein, Maria Klapczynski, Marie Koopmann, Meike Schmidt, Olga Schwab, Sara Kianpour, Sara Smareglia, Svenja Zielinski.