(red/udo). Der Odenwälder Jonas Rutsch hat am vergangenen Wochenende die Erzgebirgsrundfahrt als zweiten Lauf der Rad-Bundesliga auf dem Podium beendet. Nach schweren 171,2...

Anzeige

CHEMNITZ/ERBACH. (red/udo). Der Odenwälder Jonas Rutsch hat am vergangenen Wochenende die Erzgebirgsrundfahrt als zweiten Lauf der Rad-Bundesliga auf dem Podium beendet.

Nach schweren 171,2 Kilometern – vier Runden mit jeweils 42,8 Kilometer, bei denen 3500 Höhenmeter zu bewältigen waren – rund um den Chemnitzer Stadtteil Einsiedel gewann der Nationalfahrer aus Erbach den Sprint der Verfolgergruppe hinter John Mandrysch und Dominik Röber (beide Team P&S Metalltechnik), die sich am letzten Anstieg aus der rund 30 Fahrer starken Spitzengruppe gelöst hatten.

Der für das pfälzische Team Lotto Kern Haus startende Rutsch liegt damit in der Gesamtwertung der Bundesliga mit 209 Zählern auf Platz sechs. Die Rangliste führt John Mandrych mit 399 Punkten souverän an.