Ausdauersport, wo andere gerne Urlaub machen

(sero). Eigentlich hatte Klaus Eckhardt vom Team Naunheim im Mai 2020 beim "Zafiro Ironman 70.3" in Alcudia auf der beliebten Ferieninsel Mallorca starten wollen. Nachdem der...

Anzeige

ALCUDIA/NAUNHEIM. Eigentlich hatte Klaus Eckhardt vom Team Naunheim im Mai 2020 beim "Zafiro Ironman 70.3" in Alcudia auf der beliebten Ferieninsel Mallorca starten wollen. Nachdem der Wettbewerb pandemiebedingt mehrfach verschoben wurde, erhielt er erst im August die Mitteilung, dass der Triathlon über die halbe Ironman-Distanz Mitte Oktober gestartet wird.

Nach entsprechend kurzer Vorbereitung nahm Klaus Eckhardt den Wettbewerb über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen in Port d'Alcudia im Nordosten von Mallorca in Angriff. Er freute sich bei seinem ersten Start im ruhigen Meer bei 27 Grad und leicht böigem Wind über ideale Voraussetzungen.

Selektive Radstrecke mit über 950 Höhenmetern

Im Acht-Sekunden-Abstand wurden jeweils sechs Athleten auf die Schwimmstrecke geschickt. Herausfordernder war das anschließende Radfahren auf einer selektiven Strecke mit 950 Höhenmetern, die mit heftigen Steigungen und Gefäll-Passagen gespickt war. Zum Finale wartete eine flache, zweimal zu durchlaufende Runde entlang der Strandpromenade der Bucht von Alcudia. Die Gesamt-Distanz schaffte Klaus Eckhardt in 5:54 Stunden. Im Feld der 1000 Starter sicherte er sich damit den zehnten Platz in der M 60.