Lesezeit für diesen Artikel (413 Wörter): 1 Minute, 47 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Boll behält die Nerven und sichert Bronze

Deutsche Tischtennis-Herren schlagen Hongkong mit 3:1 / "Kann sein, dass ich nach ein, zwei Bierchen schon total fertig bin"

2:1 stand es für sein Team im Bronze-Kampf gestern gegen Hongkong, nachdem das Doppel mit Bastian Steger und Dimitrij Ovtcharov völlig verkorkst gewesen und mit 10:12, 8:11, 4:11 von der blauen Platte geputzt worden war. Und es war angesichts von Stegers Doppel-Auftritt klar, dass dem dritten Mann der Mannschaft die Bürde des Gewinnenmüssens in einem möglichen fünften Match kaum zuzumuten war. Also musste Boll ran, um das edelmetallene 3:1 zu landen. Und er, der gewiefte Taktiker, der clevere Fuchs, biss sich hinein, rang mit seinen Nerven – und setzte sich schließlich durch. "Ich habe dafür alle Reserven akquirieren müssen", sagte der ehemalige Gönnerner später, als die schwierige Pflicht vollbracht war: "Aber wir wollten nicht als Vierte nach Hause. Wir wollten den Gegner unbedingt fressen, jetzt sind wir satt!"

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus Weltsport: Content aus dem Redaktionssystem