„Top-Arbeitgeber“ aus Lauterbach

Geschäftsführer Heinz Pape gratuliert Tristan Scholz und Silke Razinger zu ihren erfolgreichen Weiterbildungen. Foto: bauart

Die Online-Bewertungsplattform „kununu“ zeichnete das Lauterbacher Ingenieurbüro „bauart“ als „Top Company“ aus.

Anzeige

LAUTERBACH. (red). Die Online-Arbeitgeber-Bewertungsplattform „kununu“ zeichnete „bauart“ das zweite Mal in Folge als „Top-Company“ aus. Das Ingenieurbüro zähle damit zu den besten Arbeitgebern in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), so „bauart“ in einer Pressemitteilung. Nur fünf Prozent der auf „kununu“ registrierten Unternehmen erhielten diese Auszeichnung. Diese basiere auf der Befragung von Mitarbeitern unter anderem zu den Themen Unternehmenskultur und Arbeitsklima. „Wir freuen uns sehr über die vielen positiven Bewertungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses Ergebnis bestätigt erneut unsere Arbeit unter dem Leitsatz: ‚bauart‘ ist Teamwork! Ich bin wirklich stolz auf das komplette Team und unseren starken Teamgeist“, so Geschäftsführer Dr. Heinz Pape. Als beratende Ingenieure lege die „bauart“ mit fünf deutschen Standorten großen Wert auf die ständige Erweiterung ihres Wissens. Mit einem umfassenden Förderprogramm werde den 100 Mitarbeitenden die Teilnahme an individuellen Fort- und Weiterbildungen jederzeit ermöglicht. So konnten Tristan Scholz kürzlich sein weiterbildendes Studium zum Fachingenieur für Denkmalschutz und Silke Razinger ihre Weiterbildung zur DGNB-Auditorin abschließen.

Aktuell beschäftige „bauart“ drei Auszubildende als Bauzeichner und ermögliche zehn Studierenden, praktische Erfahrungen im Bereich des Ingenieurbaus zu sammeln. Für das kommende Ausbildungsjahr 2023 seien noch Ausbildungsplätze frei. Ebenfalls seien derzeit mehrere Stellen als Bauzeichner oder Ingenieur zu besetzen. Weitere Informationen unter www.bauart-ingenieure.de.

„bauart“ – Beratende Ingenieure ist nach eigenen Angaben ein Ingenieurbüro mit rund 100 Mitarbeitern an fünf deutschen Standorten. „bauart“ berate, plane und begleite Großbauprojekte wie Schulen oder energieeffiziente Wohnungsbauten in ganz Deutschland. Die Expertise reiche von der Tragwerksplanung über die Brand-, Schall- und Wärmeschutzplanung bis hin zur technischen Gebäudeausrüstung. Dabei stünden Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Fokus der ingenieurtechnischen Planungen.