„Beck+Heun“
stellt sich neu auf

PERSONEN  Philipp Beck übernimmt von Orth

Am 31. Dezember 2017 hat Stefan Orth (rechts) nach 26 Jahren Betriebszugehörigkeit offiziell den Staffelstab an Philipp Beck übergeben (Foto: Beck+Heun).

An der Seite des Geschäftsführers Bernhard Beck leitete er 26 Jahre lang die Geschicke des Rollladenkastenherstellers „Beck+Heun“ aus dem Mengerskirchener Ortsteil Waldernbach (Landkreis Limburg-Weilburg). Am 31. Dezember 2017 wurde Stefan Orth in den Ruhestand verabschiedet. Er hat umfangreiche Aufgabenfelder hinterlassen, deren Neuvergabe nun abgeschlossen ist, wie das Unternehmen mitteilt. An Orths Stelle ist Philipp Beck gerückt. Er bildet zusammen mit Bernhard Beck die neue Doppel-Führungsspitze.

Geschäftsführer Philipp Beck ist vor sechs Jahren in das Familienunternehmen eingetreten und hat seither sukzessive die Vertriebs- und Marketingaufgaben von Stefan Orth übernommen. Fortan zeichnet Beck zusätzlich für die Bereiche Personal und Export verantwortlich. Er wird von zwei Neuzugängen im Management unterstützt: Matthias Gangeler in der Position des Vertriebsleiters Deutschland sowie Personalleiter Michael Langhorst. Geschäftsführer Bernhard Beck wird sich weiterhin auf die technischen Bereiche Forschung und Entwicklung, Produktmanagement und Produktion konzentrieren.

Der ehemalige Geschäftsführer Stefan Orth hatte am 1. Januar 1992 seinen ersten Arbeitstag bei Beck+Heun. Dort war gerade die zweite Generation der Gründerfamilie in die Geschäftsführung gerückt und es wurde eine weitere Führungskraft für die Bereiche Personal, Vertrieb und Organisation gesucht. Die Wahl fiel auf den studierten Physik- und Sportlehrer mit damals zehnjähriger Erfahrung in kaufmännischer Leitung. Orth ist den Erfolgsweg des im Jahre 1962 gegründeten Familienbetriebs somit fast zur Hälfte mitgegangen und hat so manche zukunftsweisende Entscheidung für „Beck+Heun“ getroffen. Dabei ist er sich stets der Verantwortung bewusst gewesen, dies im Namen eines der größten Arbeitgeber der Region zu tun. Das erklärt auch sein Engagement in der gemeinnützigen GmbH „Leben Helfen“. Sie wurde von der Familie Beck gegründet, um Benachteiligte zu unterstützen. Dieser Aufgabe wird sich Orth auch künftig widmen. Ebenso steht er „Beck+Heun“ weiterhin in beratender Funktion und zur Betreuung einzelner Projekte zur Verfügung.

Matthias Gangeler hat am 2. Oktober 2017 die Vertriebsleitung Deutschland bei Beck+Heun übernommen. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Baustoffbranche. Gangeler war bereits bei „FDT Flachdach Technologie“ und den Kingspan-Tochterunternehmen Unidek und Gefinex in verantwortlicher Vertriebs- und Marketingposition tätig. Routiniert in der Vermarktung erklärungsbedürftiger Produkte im Bauwesen, verantwortet er fortan die Ausgestaltung der Vertriebsprozesse von „Beck+Heun“ gemäß den Unternehmenszielen. Vordergründig hierbei ist zum einen, Neuheiten wie ein kastenintegriertes dezentrales Lüftungssystem im Markt zu etablieren. Zum anderen soll das Unternehmen als Hersteller individueller Produktlösungen nach Kundenwunsch künftig noch mehr an Bekanntheit gewinnen.

Die Personalabteilung von „Beck+Heun“ wird seit dem 1. November 2017 von Michael Langhorst angeführt. Der Personalbetriebswirt bringt über 20 Jahre Berufserfahrung im Personalwesen mit, die er unter anderem in der chemischen Industrie sowie Automobilzulieferindustrie gesammelt hat. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Aus der Wirtschaft