Bosch Thermotechnik will vor Ort unterstützen

SPENDE 5000 Euro und Möbel für Tafel und Flüchtlingshilfe

Scheckübergabe der Bosch Thermotechnik GmbH an die Flüchtlingshilfe Mittelhessen und die Wetzlarer Tafel inmitten der zusätzlich zum Geld gespendeten Möbel: (v.l.) Harald Würges, Thomas Pelizaeus, Markus Relecker und Arnd Krauss. (Foto: Ewert)

Das Unternehmen will nach eigenem Bekunden helfen, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderung vor Ort zu meistern. "Bosch Thermotechnik ist einerseits ein internationales Unternehmen, das großen Wert auf Vielfalt legt, andererseits wollen wir aber auch ein guter Partner vor Ort sein", sagt Markus Relecker, Standortverantwortlicher und Kaufmännischer Leiter von Bosch Thermotechnik.

Das Engagement vor Ort kommt der Flüchtlingshilfe Mittelhessen e.V. zugute. Diese bekommt eine Spende über 5000 Euro. Hinzu kam eine Sachspende in Form von 160 Stühlen, 40 klappbaren Tischen und einer Garderobe. Die Möbel, so berichtete Arnd Krauss vom Bosch-TT-Facility-Management, gehen an den Förderverein Wetzlarer Tafel. Dessen Angebote, zum Beispiel der Tafelladen in der Bahnhofstraße, werden ebenfalls intensiv von Flüchtlingen genutzt.

"Die Anzahl der Menschen, die unsere Angebote in Anspruch nehmen, ist gestiegen, die Einrichtungsgegenstände können wir deshalb sehr gut gebrauchen", sagte Diakon Harald Würges, der Leiter der Wetzlarer Tafel.

Hilfe auch für das Erlernen der Sprache

Rund 2500 Flüchtlinge lebten derzeit als zugewiesene Asylbewerber im Lahn-Dill-Kreis, dazu kämen etwa 1000 Menschen in den Camps in der Spilburg, die Außenstellen der Erstaufnahmeeinrichtung sind.

Neben der Versorgung mit Lebensmitteln und Notwendigkeiten des täglichen Bedarfs sollen die Flüchtlinge mit Hilfe der Spendengelder beim Erlernen der deutschen Sprache oder bezüglich behördlicher Belange unterstützt werden, erläuterte Thomas Pelizaeus, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Bosch Thermotechnik GmbH. (ew)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Wirtschaft