Zeitung und Ausbildung in Hessen

Bild 1 von 2
Zeitung und Ausbildung in Hessen

Sie als Unternehmer bilden aus, wir, die Zeitungsmacher, bilden weiter: Mit dem Projekt „Zeitung und Ausbildung in Hessen“ können Sie Ihren Auszubildenden durch tägliches Zeitungslesen jetzt eine besondere Förderung zukommen lassen, die von Professor Gregor Daschmann, Lehrstuhl für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, wissenschaftlich begleitet wird. Nicht nur die Allgemeinbildung, sondern auch die sprachliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie die kommunikative Kompetenz Ihrer Auszubildenden wird sich deutlich und belegbar verbessern. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Wer ist die Zielgruppe?

Das Zeitungsprojekt richtet sich an alle Auszubildende aller Berufsgruppen des ersten bis dritten Ausbildungsjahrgangs. Unsere Partner sind Unternehmen, die Wert auf eine hochwertige Ausbildung legen und bereit sind, in ihre Auszubildenden zu investieren. 

Warum „Zeitung und Ausbildung in Hessen“?

Im Projekt „Zeitung und Ausbildung in Hessen“ lesen die Auszubildenden ein Jahr die Tageszeitung. Das regelmäßige Lesen fördert die Lesekompetenz und damit einhergehend das Textverständnis. Seit längerem untersuchen Studien wie PISA, Programme for International Student Assessment, IGLU (Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung) oder PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study) die Auswirkung einer regelmäßigen Lektüre auf den Leser und kommen zu folgendem Schluss: Durch regelmäßiges Lesen wird die Rechtschreibung, die schriftliche und mündliche Ausdrucksweise und die kommunikative Kompetenz verbessert. Das Lesen einer Tageszeitung erhört darüber hinaus das Verständnis für komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge sowie die Allgemeinbildung vor allem im politischen und wirtschaftlichen Bereich. Außerdem können sich Menschen, die regelmäßig komplexe Texte lesen, besser konzentrieren als Nicht-Leser.

Das Projekt „Zeitung und Ausbildung in Hessen“ fördert genau diese Kompetenzen. Sie sind die entscheidenden Voraussetzungen für eine gelungene Ausbildung. 

So profitieren die Auszubildenden:

  • Verbesserung der schriftlichen und sprachlichen Ausdrucksweise
  • Gesteigertes Verständnis komplexer Sachverhalte
  • Schärfung des Blicks für das Wesentliche
  • Bessere Konzentrationsfähigkeit
  • Umfassendere Allgemeinbildung
  • Gesteigertes Auffassungs- und Reaktionsvermögen die unternehmensspezifische Informationslage betreffend
  • Fundierte Meinungsbildung
  • Festigung der eigenen Persönlichkeit 

So profitiert Ihr Unternehmen:

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch qualifizierte Mitarbeiter
  • Höheres Innovationspotenzial
  • Gesteigerte Attraktivität als Arbeitgeber
  • Schnellere Arbeitsabläufe
  • Reduzierung der Fehlerquote
  • Sicherung des Fachkräftenachwuchses
  • Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung 

Wie funktioniert „Zeitung und Ausbildung in Hessen“?

Die Auszubildenden erhalten ein Jahr die Tageszeitung an ihre Heimatadresse. Der Auszubildende ist nun angehalten, täglich Zeitung zu lesen. Monatlich werden den Auszubildenden in einem geschützten Internetbereich Aufgaben zu aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur gestellt. Die Antworten werden wissenschaftlich ausgewertet, und die Teilnehmer bekommen ein individuelles Feedback. Der Wissenszuwachs der Auszubildenden wird durch zusätzliche Wissenstest zu Beginn und zum Ende des Projekts dokumentiert. Die Zeitungsgruppe Lahn-Dill bietet darüber hinaus Zusatzangebote unter anderem in Form von weiterbildenden Seminaren für alle teilnehmenden Auszubildenden an. 

Welche Kosten entstehen Ihnen? Welche Leistungen bekommen Sie?

Ihr Betrieb bezahlt lediglich das Zeitungsabonnement pro teilnehmenden Auszubildenden für ein Jahr. Weitere Kosten entstehen den Unternehmen nicht. Die gesamte medienpädagogische Begleitung, Zusatzangebote und Zusatzqualifikationen für Ihre Auszubildenden sowie die individuelle wissenschaftliche Auswertung werden vom Verband Hessischer Zeitungsverleger übernommen. Die Initiative ist eingebettet in die Qualifizierungsoffensive des hessischen Wirtschaftsministeriums. Die Zeitungsgruppe Lahn-Dill begleitet das Projekt redaktionell in allen Tageszeitungsausgaben und berichtet auf www.mittelhessen.de sowie dem Jugendportal www.midde.de über „Zeitung und Ausbildung in Hessen“. Wir stellen die teilnehmenden Firmen und ihre Auszubildenden in der Tageszeitung und im Internet in Porträts vor und berichten regelmäßig über Aktionen während des Projekts.

Wenn Sie wollen, dass auch Ihre Auszubildenden erfolgreich im Beruf durchstarten können und wissen, was in der Welt passiert, melden Sie sich bei uns. Denn zu einer guten Ausbildung gehört die regelmäßige Weiterbildung dazu!

Wenn Sie am Projekt teilnehmen möchten, können Sie das zugehörige Formular verwenden. 

Mehr Informationen bekommen Sie hier:

Iris Baar

Iris Baar, i.baar(at)mittelhessen.de,
06441-959-441

Laura Kutzner

Kristin Keidel, k.keidel(at)mittelhessen.de,
06441-959-139


Mehr Informationen zum Projekt gibt es beim Klick auf das Logo


 

 

 

 

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mehr zum Thema
Kommentare (0)